Home
logo
Englisch Deutsch Französisch
Sprache
Marie von Ebner-Eschenbach

Die besten Zitate, Aphorismen und Sprüche von: Marie von Ebner-Eschenbach

Biografie : Mährisch-österreichische Schriftstellerin.
Geboren: 1830 - gestorben: 1916
Zeitspanne:
20. Jahrhundert
19. Jahrhundert
Geburtsort: Tschechische Republik
Tschechische Republik
Alle Filter löschen

Marie von Ebner-Eschenbach - Zitate





Haben und nicht geben ist in manchen Fällen schlimmer als stehlen.
Marie von Ebner-Eschenbach - Aphorismen  






In jede hohe Freude mischt sich eine Empfindung der Dankbarkeit.
Marie von Ebner-Eschenbach  






Es würde viel weniger Böses auf Erden getan, wenn das Böse niemals im Namen des Guten getan werden könnte.
Marie von Ebner-Eschenbach  






Ein Aphorismus ist der letzte Ring einer langen Gedankenkette.
Marie von Ebner-Eschenbach  






In der Jugend lernt, im Alter versteht man.
Marie von Ebner-Eschenbach  



In der Jugend lernt, im Alter versteht man.




Wie weise muß man sein, um immer gut zu sein!
Marie von Ebner-Eschenbach  






Nur der Denkende erlebt sein Leben, am Gedankenlosen zieht es vorbei.
Marie von Ebner-Eschenbach  






Wer sich seiner eigenen Kindheit nicht mehr deutlich erinnert, ist ein schlechter Erzieher.
Marie von Ebner-Eschenbach  






Ausnahmen sind nicht immer Bestätigungen der alten Regel; sie können auch die Vorboten einer neuen Regel sein.
Marie von Ebner-Eschenbach  






Ein Urteil läßt sich widerlegen, aber niemals ein Vorurteil.
Marie von Ebner-Eschenbach  






Siege, aber triumphiere nicht.
Marie von Ebner-Eschenbach  






Die verstehen sehr wenig, die nur das verstehen, was sich erklären läßt.
Marie von Ebner-Eschenbach  






Die Liebe überwindet den Tod, aber es kommt vor, daß eine kleine üble Gewohnheit die Liebe überwindet.
Marie von Ebner-Eschenbach  






Der Geist einer Sprache offenbart sich am deutlichsten in ihren unübersetzbaren Worten.
Marie von Ebner-Eschenbach  






Das Recht des Stärkeren ist das stärkste Unrecht.
Marie von Ebner-Eschenbach  






Die Herrschaft über den Augenblick ist die Herrschaft über das Leben.
Marie von Ebner-Eschenbach  



Die Herrschaft über den Augenblick ist die Herrschaft über das Leben.




Die einfachste und bekannteste Wahrheit erscheint uns augenblicklich neu und wunderbar, sobald wir sie zum ersten Male an uns selbst erleben.
Marie von Ebner-Eschenbach  






Vertrauen ist Mut, und Treue ist Kraft.
Marie von Ebner-Eschenbach  






Der größte Feind des Rechtes ist das Vorrecht.
Marie von Ebner-Eschenbach  






Für das Können gibt es nur einen Beweis: das Tun.
Marie von Ebner-Eschenbach  






Die Kleinen schaffen, der Große erschafft.
Marie von Ebner-Eschenbach






Kein Toter ist so gut begraben wie eine erloschene Leidenschaft.
Marie von Ebner-Eschenbach






Geistlose kann man nicht begeistern, aber fanatisieren kann man sie.
Marie von Ebner-Eschenbach






Es gibt wenig aufrichtige Freunde. Die Nachfrage ist auch gering.
Marie von Ebner-Eschenbach






Die Sittlichkeit verfeinert die Sitte und die Sitte wiederum die Sittlichkeit.
Marie von Ebner-Eschenbach






An Rheumatismus und an wahre Liebe glaubt man erst, wenn man davon befallen ist.
Marie von Ebner-Eschenbach






Wir sind leicht bereit, uns selbst zu tadeln, unter der Bedingung, dass niemand einstimmt.
Marie von Ebner-Eschenbach






Zwischen Können und Tun liegt ein großes Meer und auf seinem Grunde die gescheiterte Willenskraft.
Marie von Ebner-Eschenbach  






Am unbarmherzigsten im Urteil über fremde Kunstleistungen sind die Frauen mittelmäßiger Künstler.
Marie von Ebner-Eschenbach






Im Unglück finden wir meistens die Ruhe wieder, die uns durch die Furcht vor dem Unglück geraubt wurde.
Marie von Ebner-Eschenbach  










Tag

Filtern nach Tag




Quelle

Filtern nach Quellen




Einige Zitate von Marie von Ebner-Eschenbach auf englisch oder auf französisch sind verfügbar.

Klicken Sie auf das Übersetzung-Symbol.