logo
Englisch Deutsch Französisch
Sprache
Friedrich Hölderlin

Die besten Zitate, Aphorismen und Sprüche von: Friedrich Hölderlin

Biografie : Deutscher Dichter.
Geboren: 1770 - gestorben: 1843
Zeitspanne:
19. Jahrhundert
18. Jahrhundert
Geburtsort: Deutschland
Deutschland
Alle Filter löschen

Friedrich Hölderlin - Zitate





Zitat
Wo aber Gefahr ist, wächst
Das Rettende auch.

Friedrich Hölderlin - Patmos
facebook twitter google plus linkedin
Übersetzungen vorhanden
Zitat ansehen





Zitat
Wer das Tiefste gedacht, liebt das Lebendigste.
Friedrich Hölderlin
facebook twitter google plus linkedin
Übersetzungen vorhanden
Zitat ansehen





Zitat
Die Kunst ist der Übergang aus der Natur zur Bildung, und aus der Bildung zur Natur.
Friedrich Hölderlin
facebook twitter google plus linkedin
Übersetzungen vorhanden
Zitat ansehen





Zitat
Wie der Zwist der Liebenden, sind die Dissonanzen der Welt. Versöhnung ist mitten im Streit und alles Getrennte findet sich wieder.
Friedrich Hölderlin
facebook twitter google plus linkedin
Übersetzungen vorhanden
Zitat ansehen





Zitat
Immerhin hat das den Staat zur Hölle gemacht, daß ihn der Mensch zu seinem Himmel machen wollte.
Friedrich Hölderlin
facebook twitter google plus linkedin
Übersetzungen vorhanden
Zitat ansehen





Zitat
Das große Wort, das εν διαφερον εαυτω (das Eine in sich selber unterschiedne) des Heraklit, das konnte nur ein Grieche finden, denn es ist das Wesen der Schönheit, und ehe das gefunden war, gabs keine Philosophie.
Friedrich Hölderlin
facebook twitter google plus linkedin
Übersetzungen vorhanden
Zitat ansehen





Zitat
Wer auf sein Elend tritt, steht höher.
Friedrich Hölderlin
facebook twitter google plus linkedin
Übersetzungen vorhanden
Zitat ansehen





Zitat
Die Schönheit ist den Kindern eigen.
Friedrich Hölderlin
facebook twitter google plus linkedin
Übersetzungen vorhanden
Zitat ansehen





Zitat
Es lebte nichts, wenn es nicht hoffte.
Friedrich Hölderlin
facebook twitter google plus linkedin
Zitat ansehen





Zitat
Der Zwang des Gesezes und des Schiksaals betastet es nicht; im Kind’ ist Freiheit allein.
Friedrich Hölderlin
facebook twitter google plus linkedin
Zitat ansehen





Zitat
Man kann auch in die Höhe fallen, so wie in die Tiefe.
Friedrich Hölderlin
facebook twitter google plus linkedin
Zitat ansehen





Zitat
Was bleibet aber, stiften die Dichter.
Friedrich Hölderlin
facebook twitter google plus linkedin
Zitat ansehen





Zitat
Das, das gibt erst dem Menschen seine ganze Jugend, dass er Fesseln zerreißt.
Friedrich Hölderlin
facebook twitter google plus linkedin
Zitat ansehen





Zitat
Wir sind nichts; was wir suchen, ist alles.
Friedrich Hölderlin
facebook twitter google plus linkedin
Zitat ansehen





Zitat
Komm! ins Offene, Freund!
Friedrich Hölderlin
facebook twitter google plus linkedin
Zitat ansehen





Zitat
Wir sterben, um zu leben.
Friedrich Hölderlin
facebook twitter google plus linkedin
Zitat ansehen





Zitat
Es ist erfreulich, wenn gleiches sich zu gleichem gesellt, aber es ist göttlich, wenn ein grosser Mensch die Kleineren zu sich aufzieht.
Friedrich Hölderlin
facebook twitter google plus linkedin
Zitat ansehen





Zitat
Du mochtest im Sumpfe nicht schwimmen. Komm nun, komm, und lass uns baden in offener See!
Friedrich Hölderlin
facebook twitter google plus linkedin
Zitat ansehen





Zitat
Was ist alles, was in Jahrtausenden die Menschen thaten und dachten, gegen Einen Augenblik der Liebe? Es ist aber auch das Gelungenste, Göttlichschönste in der Natur! dahin führen alle Stuffen auf der Schwelle des Lebens. Daher kommen wir, dahin gehn wir.
Friedrich Hölderlin
facebook twitter google plus linkedin
Zitat ansehen





Zitat
Wie unvermögend ist doch der gutwilligste Fleiss der Menschen gegen die Allmacht der ungetheilten Begeisterung.
Friedrich Hölderlin
facebook twitter google plus linkedin
Zitat ansehen





Zitat
Eines zu seyn mit Allem, das ist Leben der Gottheit, das ist der Himmel des Menschen.
Friedrich Hölderlin
facebook twitter google plus linkedin
Zitat ansehen





Zitat
Aber es ist das Zeichen dieser Zeit, dass die alte Heroennatur um Ehre betteln geht, und das lebendige Menschenherz, wie eine Waise, um einen Tropfen Liebe sich kümmert.
Friedrich Hölderlin
facebook twitter google plus linkedin
Zitat ansehen





Zitat
Wie ein heulender Nordwind, fährt die Gegenwart über die Blüthen unsers Geistes und versengt sie im Entstehen.
Friedrich Hölderlin
facebook twitter google plus linkedin
Zitat ansehen





Tag

Filtern nach Tag




Quelle

Filtern nach Quellen




Übersetzung

Einige Zitate von Friedrich Hölderlin auf englisch oder auf französisch sind verfügbar.

Klicken Sie auf das Übersetzung-Symbol.