Home
logo
Englisch Deutsch Französisch
Sprache
Johann Wolfgang von Goethe
Die besten Zitate, Aphorismen und Sprüche von: Johann Wolfgang von Goethe
Biografie : Deutscher Dichter, Naturforscher und Staatsmann. Goethe gilt als einer der bedeutendsten Schöpfer deutschsprachiger Dichtung.
Geboren: 1749 - gestorben: 1832
Zeitspanne:
19. Jahrhundert
18. Jahrhundert
Geburtsort: Deutschland
Deutschland
Alle Filter löschen

Johann Wolfgang von Goethe - Zitate




In allen Dingen ist besser hoffen als verzweifeln.
Johann Wolfgang von Goethe - Torquato Tasso - 



In allen Dingen ist besser hoffen als verzweifeln.




Sobald du dir vertraust, sobald weißt du zu leben.
Johann Wolfgang von Goethe - Faust. Eine Tragödie  - 



Sobald du dir vertraust, sobald weißt du zu leben.




Eigentlich weiß man nur, wenn man wenig weiß, mit dem Wissen wächst der Zweifel.
Johann Wolfgang von Goethe - Maximen und Reflexionen - 






Um Guts zu tun, braucht's keiner Überlegung.
Johann Wolfgang von Goethe - Iphigenie auf Tauris - 






Der Zweck des Lebens ist das Leben selbst.
Johann Wolfgang von Goethe - 






Es soll nicht genügen, dass man Schritte tue, die einst zum Ziele führen, sondern jeder Schritt soll Ziel sein und als Schritt gelten.
Johann Wolfgang von Goethe - 






Grau, teurer Freund, ist alle Theorie und grün des Lebens goldner Baum.
Johann Wolfgang von Goethe - Faust. Eine Tragödie  - 



Grau, teurer Freund, ist alle Theorie und grün des Lebens goldner Baum.

Bildangabe  Hintergrundfoto von Jeremy Bishop auf Unsplash





Das ist der Weisheit letzter Schluß: Der verdient sich Freiheit wie das Leben, Der täglich sie erobern muß.
Johann Wolfgang von Goethe - Faust. Eine Tragödie  - 






Toleranz sollte eigentlich nur eine vorübergehende Gesinnung sein : sie muß zur Anerkennung führen. Dulden heißt beleidigen.
Johann Wolfgang von Goethe - Maximen und Reflexionen - 






Es ist nicht genug zu wissen - man muss auch anwenden. Es ist nicht genug zu wollen - man muss auch tun.
Johann Wolfgang von Goethe - 



Es ist nicht genug zu wissen - man muss auch anwenden. Es ist nicht genug zu wollen - man muss auch tun.




Alt wird man wohl, wer aber klug?
Johann Wolfgang von Goethe - Faust. Eine Tragödie  - 



Alt wird man wohl, wer aber klug?

Bildangabe  Hintergrundfoto von Jennifer Latuperisa-Andresen auf Unsplash





Doch der den Augenblick ergreift,
Das ist der rechte Mann.

Johann Wolfgang von Goethe - Faust. Eine Tragödie  - 






Ein jeder sieht, was er im Herzen trägt.
Johann Wolfgang von Goethe - Faust. Eine Tragödie  - 






Wenn du eine weise Antwort verlangst, musst du vernünftig fragen.
Johann Wolfgang von Goethe - 






Humanität sei unser ewig Ziel.
Johann Wolfgang von Goethe - 






Jede Anziehung ist wechselseitig.
Johann Wolfgang von Goethe - 






Wo viel Licht ist, ist starker Schatten
Johann Wolfgang von Goethe - Götz von Berlichingen - 






...und niemand weiß, wie weit seine Kräfte gehen, bis er sie versucht hat.
Johann Wolfgang von Goethe - 






Nur der verdient sich Freiheit wie das Leben,
Der täglich sie erobern muß.

Johann Wolfgang von Goethe - 






Man geht nie weiter, als wenn man nicht mehr weiß, wohin man geht.
Johann Wolfgang von Goethe - Maximen und Reflexionen - 






Ich hatte nichts und doch genug:
Den Drang nach Wahrheit und die Lust am Trug.
Gib ungebändigt jene Triebe,
Das tiefe, schmerzenvolle Glück,
Des Hasses Kraft, die Macht der Liebe,
Gib meine Jugend mir zurück!

Johann Wolfgang von Goethe - Faust. Eine Tragödie  - 






Behandle die Menschen so, als wären sie, was sie sein sollten, und du hilfst ihnen zu werden, was sie sein können.
Johann Wolfgang von Goethe - 






Ein großer Fehler: dass man sich mehr dünkt, als man ist, und sich weniger schätzt, als man wert ist.
Johann Wolfgang von Goethe - 






Säen ist nicht so beschwerlich als ernten.
Johann Wolfgang von Goethe - 






Wie kann man sich selbst kennenlernen? Durch Betrachten niemals, wohl aber durch Handeln.
Johann Wolfgang von Goethe - 






Wissenschaft und Kunst gehören der Welt an, und vor ihnen verschwinden die Schranken der Nationalität.
Johann Wolfgang von Goethe - 






Handeln ist leicht, Denken schwer; nach dem Gedanken handeln unbequem.
Johann Wolfgang von Goethe - 






Da fing mein Leben an, als ich dich liebte.
Johann Wolfgang von Goethe - Iphigenie auf Tauris - 






Und am Ufer steh' ich lange Tage,
Das Land der Griechen mit der Seele suchend.

Johann Wolfgang von Goethe - Iphigenie auf Tauris - 






Durch nichts bezeichnen die Menschen mehr ihren Charakter als durch das, was sie lächerlich finden.
Johann Wolfgang von Goethe - Maximen und Reflexionen - 










Tag
Filtern nach Tag



Quelle
Filtern nach Quellen



Einige Zitate von Johann Wolfgang von Goethe auf englisch oder auf französisch sind verfügbar.

Klicken Sie auf das Übersetzung-Symbol.