Home
logo
Englisch Deutsch Französisch
Sprache
Johann Wolfgang von Goethe

Die besten Zitate, Aphorismen und Sprüche von: Johann Wolfgang von Goethe

Biografie : Deutscher Dichter, Naturforscher und Staatsmann. Goethe gilt als einer der bedeutendsten Schöpfer deutschsprachiger Dichtung.
Geboren: 1749 - gestorben: 1832
Zeitspanne:
19. Jahrhundert
18. Jahrhundert
Geburtsort: Deutschland
Deutschland
Alle Filter löschen

Johann Wolfgang von Goethe - Zitate


Alle Filter löschenQuelle



Eigentlich weiß man nur, wenn man wenig weiß, mit dem Wissen wächst der Zweifel.
Johann Wolfgang von Goethe - Maximen und Reflexionen  






Toleranz sollte eigentlich nur eine vorübergehende Gesinnung sein : sie muß zur Anerkennung führen. Dulden heißt beleidigen.
Johann Wolfgang von Goethe - Maximen und Reflexionen  






Man geht nie weiter, als wenn man nicht mehr weiß, wohin man geht.
Johann Wolfgang von Goethe - Maximen und Reflexionen  






Durch nichts bezeichnen die Menschen mehr ihren Charakter als durch das, was sie lächerlich finden.
Johann Wolfgang von Goethe - Maximen und Reflexionen  






Wer die Menschen betrügen will, muss vor allen Dingen das Absurde plausibel machen.
Johann Wolfgang von Goethe - Maximen und Reflexionen  






Die Würde der Kunst erscheint bei der Musik vielleicht am eminentesten, weil sie keinen Stoff hat der abgerechnet werden müsste. Sie ist ganz Form und Gehalt und veredelt alles, was sie ausdrückt.
Johann Wolfgang von Goethe - Maximen und Reflexionen  






Alles Gescheite ist schon gedacht worden. Man muß nur versuchen, es noch einmal zu denken.
Johann Wolfgang von Goethe - Maximen und Reflexionen  






Das erste und letzte, was vom Genie gefordert wird, ist Wahrheitsliebe.
Johann Wolfgang von Goethe - Maximen und Reflexionen  






Der Verständige findet fast alles lächerlich, der Vernünftige fast nichts.
Johann Wolfgang von Goethe - Maximen und Reflexionen  






Einer neuen Wahrheit ist nichts schädlicher als ein alter Irrtum.
Johann Wolfgang von Goethe - Maximen und Reflexionen






Das Absurde, mit Geschmack dargestellt, erregt Widerwillen und Bewunderung.
Johann Wolfgang von Goethe - Maximen und Reflexionen  






Wer meine Fehler überträgt, ist mein Herr, und wenn's mein Diener wäre.
Johann Wolfgang von Goethe - Maximen und Reflexionen  






Das Lächerliche entspringt aus einem sittlichen Kontrast, der auf eine unschädliche Weise für die Sinne in Verbindung gebracht wird.
Johann Wolfgang von Goethe - Maximen und Reflexionen






Gewisse Mängel sind notwendig zum Dasein des Einzelnen. Es würde uns unangenehm sein, wenn alte Freunde gewisse Eigenheiten ablegten.
Johann Wolfgang von Goethe - Maximen und Reflexionen






Begegnet uns jemand, der uns Dank schuldig ist, gleich fällt es uns ein. Wie oft können wir jemand begegnen, dem wir Dank schuldig sind, ohne daran zu denken!
Johann Wolfgang von Goethe - Maximen und Reflexionen






Unsre Leidenschaften sind wahre Phönixe. Wie der alte verbrennt, steigt der neue sogleich wieder aus der Asche hervor.
Johann Wolfgang von Goethe - Maximen und Reflexionen






Man mag noch so eingezogen leben, so wird man, ehe man sich's versieht, ein Schuldner oder ein Gläubiger.
Johann Wolfgang von Goethe - Maximen und Reflexionen






Große Leidenschaften sind Krankheiten ohne Hoffnung. Was sie heilen könnte, macht sie erst recht gefährlich.
Johann Wolfgang von Goethe - Maximen und Reflexionen






Niemand würde viel in Gesellschaften sprechen, wenn er sich bewußt wäre, wie oft er die andern mißversteht.
Johann Wolfgang von Goethe - Maximen und Reflexionen






Widerspruch und Schmeichelei machen beide ein schlechtes Gespräch.
Johann Wolfgang von Goethe - Maximen und Reflexionen






Wer vor andern lange allein spricht, ohne den Zuhörern zu schmeicheln, erregt Widerwillen.
Johann Wolfgang von Goethe - Maximen und Reflexionen






Wir befinden uns nicht leicht in großer Gesellschaft, ohne zu denken, der Zufall, der so viele zusammenbringt, solle uns auch unsere Freunde herbeiführen.
Johann Wolfgang von Goethe - Maximen und Reflexionen






Wir blicken so gern in die Zukunft, weil wir das Ungefähre, was sich in ihr hin und her bewegt, durch stille Wünsche so gern zu unsern Gunsten heranleiten möchten.
Johann Wolfgang von Goethe - Maximen und Reflexionen






Jedes ausgesprochene Wort erregt den Gegensinn.
Johann Wolfgang von Goethe - Maximen und Reflexionen  






Der sinnliche Mensch lacht oft, wo nichts zu lachen ist. Was ihn auch anregt, sein inneres Behagen kommt zum Vorschein.
Johann Wolfgang von Goethe - Maximen und Reflexionen






Die Leidenschaften sind Mängel oder Tugenden, nur gesteigerte.
Johann Wolfgang von Goethe - Maximen und Reflexionen






Die Leidenschaft erhöht und mildert sich durchs Bekennen. In nichts wäre die Mittelstraße vielleicht wünschenswerter als im Vertrauen und Verschweigen gegen die, die wir lieben.
Johann Wolfgang von Goethe - Maximen und Reflexionen






Was für Mängel dürfen wir behalten, ja an uns kultivieren? Solche, die den andern eher schmeicheln als sie verletzen.
Johann Wolfgang von Goethe - Maximen und Reflexionen






Man nimmt in der Welt jeden, wofür er sich gibt; aber er muß sich auch für etwas geben. Man erträgt die Unbequemen lieber, als man die Unbedeutenden duldet.
Johann Wolfgang von Goethe - Maximen und Reflexionen






Sich mitzuteilen ist Natur; Mitgeteiltes aufzunehmen, wie es gegeben wird, ist Bildung.
Johann Wolfgang von Goethe - Maximen und Reflexionen










Tag

Filtern nach Tag




Quelle

Filtern nach Quellen


CQuelle Filter löschen


Einige Zitate von Johann Wolfgang von Goethe auf englisch oder auf französisch sind verfügbar.

Klicken Sie auf das Übersetzung-Symbol.