Home
logo
Englisch Deutsch Französisch
Sprache
Augustinus von Hippo
Die besten Zitate, Aphorismen und Sprüche von: Augustinus von Hippo
Biografie : Römischer Philosoph und Kirchenlehrer.
Geboren: 354 - gestorben: 430
Zeitspanne:
5. Jahrhundert
4. Jahrhundert
Geburtsort: Algerien
Algerien
Alle Filter löschen

Augustinus von Hippo - Zitate




Geduld ist der Begleiter von Weisheit.
Augustinus von Hippo - De patientia - 






Soviel in dir Liebe wächst, soviel wächst die Schönheit in dir. Denn die Liebe ist die Schönheit der Seele.
Augustinus von Hippo - 






Liebe und tu, was du willst.
Augustinus von Hippo - Kommentar zum Ersten Johannesbrief - 



Liebe und tu, was du willst.

Bildangabe  Hintergrundfoto von Samuel Zeller auf Unsplash





Eigentlich kann man gar nicht sagen: Es gibt drei Zeiten, die Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft, genau würde man vielleicht sagen müssen: Es gibt drei Zeiten, eine Gegenwart in Hinsicht auf die Gegenwart, eine Gegenwart in Hinsicht auf die Vergangenheit und eine Gegenwart in Hinsicht auf die Zukunft.
Augustinus von Hippo - Confessiones (Bekenntnisse) - 






Die Gewohnheit ist eine zweite Natur.
Augustinus von Hippo - 






Was ist also die Zeit? Wenn mich niemand darüber fragt, so weiß ich es; wenn ich es aber jemandem auf seine Frage erklären möchte, so weiß ich es nicht.
Augustinus von Hippo - Confessiones (Bekenntnisse) - 






Gegenwart des Vergangenen ist die Erinnerung, Gegenwart des Gegenwärtigen ist die Anschauung, Gegenwart des Zukünftigen die Erwartung.
Augustinus von Hippo - Confessiones (Bekenntnisse) - 






Der Gütige ist frei, auch wenn er ein Sklave ist. Der Böse ist ein Sklave, auch wenn er ein König ist.
Augustinus von Hippo - 






Das Licht, der König der Farben.
Augustinus von Hippo - Confessiones (Bekenntnisse) - 



Das Licht, der König der Farben.

Bildangabe  Hintergrundfoto von Marion Michele auf Unsplash





Selbst wenn ich mich täusche, bin ich.
Augustinus von Hippo - De civitate Dei - 






Im Menschen ist etwas, das selbst, des Menschen eigener Geist, der in ihm ist, nicht weiß.
Augustinus von Hippo - Confessiones (Bekenntnisse) - 






Die Menschen reisen in fremde Länder und staunen über die Höhe der Berge, die Gewalt der Meereswellen, die Länge der Flüsse, die Weite des Ozeans, das Wandern der Sterne; aber sie gehen ohne Staunen aneinander vorüber.
Augustinus von Hippo - Confessiones (Bekenntnisse) - 






Tag
Filtern nach Tag



Quelle
Filtern nach Quellen



Einige Zitate von Augustinus von Hippo auf englisch oder auf französisch sind verfügbar.

Klicken Sie auf das Übersetzung-Symbol.